Warum du dich für Stoffwindeln entscheiden solltest

Bunte Stoffwindeln die übereinandergestapelt neben einer Wickelauflage liegen.

Wenn dein Baby auf der Welt ist, wirst du ganz schnell merken, dass dieser kleine Mensch eine Menge pullern und kackern muss. Spätestens jetzt liegt es an dir zu entscheiden, ob du dein Baby mit Einweg- oder Stoffwindeln wickeln möchtest.

Willst du wirklich Stoffwindeln nehmen?

Diesen Satz hören viele Mamas, die ihre Entscheidung verkünden. Ich persönlich weiß gar nicht, warum sich Freunde und Verwandte da einmischen müssen. Schließlich gibt es viel wichtigere Themen als Windeln!

Wenn du dich für Stoffwindeln entscheidest, dann lass dich von anderen Meinungen nicht verunsichern.


Welche Vorteile haben Stoffwindeln gegenüber Einwegwindeln?

1. Preis

Gerade in den ersten sechs Monaten, wenn dein Baby den dünnflüssigen Milchstuhl hat, verbrauchst du eine Menge Windeln. Wenn ich mich richtig erinnere, waren das durchschnittlich acht Windeln am Tag! Daher ist es preiswerter, in wiederverwendbare Stoffwindeln zu investieren.

Die Kosten, die durch vermehrtes Waschen entstehen, sind marginal im Vergleich zu den Einwegwindeln.

2. Design

Stoffwindeln sind durch die Knopfleiste größenverstellbar und es gibt sie in vielen tollen Designs. Praktisch ist auch, dass du direkt Startersets* kaufen kannst.

Was viele Mamas als störend empfinden, sind die Flecken auf den weißen Saugeinlagen. Aber auch dafür gibt es eine Lösung – nämlich schwarze Einlagen*.

3. Nachhaltigkeit

Ein absoluter Vorteil von Stoffwindeln. Im Gegensatz zu Einwegwindeln kannst du Stoffwindeln über mehrere Jahre und sogar für mehrere Kinder verwenden. Du produzierst dadurch keinen Müll.

Außerdem ist alles, womit die Haut deines Babys in Berührung kommt natürlich.

4. Trockenwerden

Anders als bei Einwegwindeln spürt dein Kind, wenn es nass ist. Dadurch werden Kinder, die Stoffwindeln tragen, meist schneller trocken als Kinder, die mit Einwegwindeln gewickelt werden. Häufig sogar ohne Töpfchentraining.

Funktionieren Stoffwindeln auch unterwegs?

Ja! Die Windeln nehmen nicht mehr Platz als Einwegwindeln ein. Zwar kannst du Windel unterwegs nicht gleich säubern, aber es gibt wasserdichte Beutel, sogenannte Wetbags*.Dadurch kannst du einfach nasse und trockene Windeln transportieren.

Und in der Kinderbetreuung?

Soweit ich weiß, wirst du Einwegwindeln verwenden müssen. Es ist für eine Erzieherin oder einen Erzieher einfacher und schneller, eine Einwegwindel zu verwenden.

Das bedeutet ja nicht, dass du persönlich auf die Nutzung von Stoffwindeln verzichten musst.

Fazit

Ich denke, dass Windeln aus Stoff besser und einfacher handhabbar sind, als viele Menschen denken. Außerdem können wir so spielend einfach etwas zum Umweltschutz beitragen.

Weiterführende Links

Shop