Wachstumsschub – Die Entwicklung des Babys im ersten Lebenshalbjahr

Baby auf dem Arm der Mama. Häufig werden Babys beim Wachstumsschub getragen.des

Das erste halbe Jahr ist für dich und besonders für dein Baby eine aufregende Zeit. Dein Kind wird in eine fremde Welt geboren. Wachstumsschübe ermöglichen es deinem Baby, sich selbst und die Umwelt kennenzulernen. Ein Wachstumsschub ist sowohl für Babys als auch für Eltern sehr anstrengend. Erfahre hier, was dein Baby lernt und was du tun kannst.

Meine Empfehlungen für Mamas und Papas:

Erster Wachstumsschub bei Babys ab der 5. Woche (dein Baby ist 1 Monat alt)

  • Verhalten während des Schubs: Dein Baby hat vermehrt Appetit und möchte ständig in deiner Nähe sein. Es ist nicht so schnell zu beruhigen wie in den ersten Wochen und sehr weinerlich.
  • Erlernte Fähigkeiten: Dein Baby wird aufmerksamer und hat vermehrtes Interesse an seiner Umwelt. Vielleicht schenkt es dir sein erstes Lächeln.
  • Was du machen kannst: Das Stillen oder Fläschchen geben ist beruhigend und gibt deinem Kind die notwendige Sicherheit. Dein Baby braucht jetzt viel Nähe. Damit du die Hände frei hast, nutze eine Babytrage* oder ein Tragetuch*. Vielleicht kannst du im Freundeskreis ein Modell ausprobieren oder bekommst eine Empfehlung von deiner Hebamme.


Zweiter Wachstumsschub bei Babys ab der 8. Woche (dein Baby ist 2 Monate alt)

  • Verhalten während des Schubs: Dein Baby fängt an zu fremdeln und möchte sehr häufig zu dir. Selbst bei den bekannten Gesichtern der Großeltern wird es ängstlich.
  • Erlernte Fähigkeiten: Die Sinne deines Babys schärfen sich. Es fängt an, die Welt in Farben zu sehen. Jedoch dauert es noch etwa sechs Monate, bis dein Baby scharf sehen kann.
  • Was du machen kannst: Gib deinem Baby die Sicherheit, die es braucht, um die neuen Sinneseindrücke einzuordnen. Mobiles* mit bunten Farben, Spieluhren oder Massagen beruhigen dein Kind.

Dritter Entwicklungsschub bei Babys ab der 12. Woche (dein Baby ist 3 Monate alt)

  • Verhalten während des Schubs: Dein Baby hat mehr Appetit und verdeutlicht das auch lautstark.
  • Erlernte Fähigkeiten: Die Bewegungen deines Kindes werden immer zielgerichteter. Die Entwicklung des Sozialverhaltens ist in vollem Gange. Dies verdeutlicht dein Baby, indem es lautstark kreischt, um so gezielt mit dir in Kontakt zu treten.
  • Was du machen kannst: Kommuniziere mit deinem Baby. Suche den Blickkontakt und lächle zurück, wenn dein Baby dich anlächelt. Das brauche ich eigentlich gar nicht zu schreiben, denn das passiert automatisch.

Vierter Wachstumsschub bei Babys ab der 19. Woche (dein Baby ist 4 Monate alt)

  • Verhalten während des Schubs: Dein Baby hat ständig Appetit. Zudem wird es unruhiger schlafen und nach der Brust oder Flasche verlangen. Stell dich auf kürzere Nächte ein. Dein Baby wird vermehrten Speichelfluss haben, da der erste Zahn sich so langsam bemerkbar macht.
  • Erlernte Fähigkeiten: Dein Baby wächst und baut Muskeln auf. Des Weiteren beginnt in diesem Zeitraum auch die orale Phase. Dein Kind wird sich alles in den Mund stecken, um Gegenstände nicht nur mit den Augen und Händen kennenzulernen. Ein positiver Nebeneffekt dieses Verhaltens ist, dass durch den direkten Kontakt mit Umweltkeimen das Immunsystem gestärkt wird.
  • Was du machen kannst: Hab einfach Geduld und nutze die Pausen, die sich am Tag ergeben, um dich zu erholen. Feste Rituale können helfen, um den Tag zu strukturieren. Nutze zudem die vermehrte Mobilität und lasse dein Baby häufiger auf dem Bauch liegen, was die Rücken- und Nackenmuskulatur stärkt.

Fünfter Entwicklungsschub bei Babys ab der 26. Woche (dein Baby ist 6 Monate alt)

  • Verhalten während des Schubs: Dein Baby probiert neue Dinge aus. Es wird unzufrieden sein, wenn etwas nicht so gelingt, wie es sich vorstellt. Dies wird es dir lautstark mitteilen. Gleichzeitig ist dein Kind wieder sehr anhänglich und fremdelt.
  • Erlernte Fähigkeiten: Dein Baby lernt unterschiedliche Gefühle kennen wie Freude, Wut und Angst. Es versteht immer mehr Zusammenhänge und lernt Abfolgen kennen. Die Stimme deines Kindes entwickelt sich, was sich in neuen Lauten und Gebrabbel widerspiegelt.
  • Was du machen kannst: Gib deinem Kind die Nähe, die es sucht. Sprich viel mit ihm, damit es seine Sprachfähigkeiten weiter ausbauen kann. Sorge für eine sichere Umgebung, damit keine Unfälle passieren.

Fazit

Versuche während dieser anstrengenden Phasen genug Ruhepausen für dich einzuplanen und lass dir helfen. Es können wirklich sehr anstrengende Monate sein, die mit wenig Schlaf einhergehen. Denk immer daran, dass dein Baby nach jedem Wachstumsschub zufriedener wird und wieder neue Dinge kann.

Weitere Artikel zu diesem Thema

Weiterführende Links

Quelle:

Van de Rijt, Hetty; Plooij Frans X. et al.: Oje, ich wachse!; Mosaik 2019

Shop