Hausmittel die Kindern wirklich helfen

Zwiebeln in einer Schale. Zwiebeln sind ein bekanntes Hausmittel.e Husten oder einen Insektenstich.

Wenn das Kind krank ist, ist ein Arztbesuch unumgänglich und Mama oder Papa müssen ein paar Tage kuscheln und ganz viel trösten. Das hilft den kleinen Patienten meist schon. Neben einem Arztbesuch bin ich aber auch der Meinung, dass Hausmittel unterstützend angewandt werden können. Ich stelle dir hier meine Favoriten vor.

Ausschlag

Kinder haben des Öfteren einen Ausschlag im Gesicht oder im Windelbereich. Meine Hebamme hat mir damals empfohlen, diesen Ausschlag mehrmals am Tag mit schwarzem Tee abzutupfen, da dieser antibakteriell und entzündungshemmend wirkt. Ich war jedes Mal erstaunt, wie schnell das hilft.

Bauchschmerzen

Genauso wie ich das von meiner Mama kenne, bekommen meine Kinder bei Bauchschmerzen einen Kamillentee und ein Kirschkernkissen*.Meist haben wir Glück und es sitzt nur ein Pups quer und die Bauchschmerzen sind schnell wieder weg.

Blähungen

Besonders fies sind Blähungen bei Babys. Wir haben dann immer den Fliegergriff angewandt. Dabei liegt das Baby bäuchlings auf dem Unterarm von Mama oder Papa, sodass der Kopf sicher in der Armbeuge liegt. Wenn du dein Baby so leicht wippend umherträgst, wird der Bauch leicht massiert. Wenn dein Baby nicht mehr auf den Unterarm passt, dann probiere doch einfach mal das “Fahrradfahren im Liegen”. Ebenfalls ein Tipp meiner Hebamme waren Kümmelzäpfchen*. Ich weiß, dass das kein Hausmittel im eigentlichen Sinn ist, aber trotzdem möchte ich dir diese “Wunderwaffe” nicht verschweigen.

Werbung


Durchfall

Bei Durchfall ist es immer wichtig, dass dein Kind ausreichend mit Wasser und Elektrolyten versorgt ist. Wertvolle und schonende Nahrungsmittel können dabei den Durchfall lindern.

Erbrechen

Leider hat es uns auch gerade erst wieder erwischt. Und jedes Mal stelle ich aufs Neue fest, dass Erbrechen wirklich fies ist. Nicht nur, dass ich als Mama sehen muss, wie mein Kind sich quält, sondern dazu fällt auch noch ein Haufen Schmutzwäsche an. Angefangen von der Bettwäsche über den Matratzenschoner bis hin zum Lieblingskuscheltier.

Ich gebe meinen Kindern dann immer auf Anraten meiner Kinderärztin Kamillentee mit einem Teelöffel Salz und zwei Teelöffeln Traubenzucker. Wenn sie Appetit haben, dann gibt es geriebenen Apfel oder Zwieback.

Im Anschluss heißt es dann Daumen drücken, dass der Rest der Familie nicht auch noch dran ist.

Halsschmerzen

Was wirklich bei Halsschmerzen hilft, ist Salbeitee. Natürlich kann ein kaltes Wassereis oder ein Eiswürfel zum Lutschen auch nicht schaden. Wenn dein Kind schon älter ist, dann kann es mit Salzwasser oder Kamillentee gurgeln.

Husten

Ein bewährtes Hausmittel ist der Zwiebelsaft, den bestimmt fast jede Mama schon einmal hergestellt hat. Die Zwiebel wirkt antibakteriell und der Saft zeigt schnell seine Wirkung. Du brauchst dafür nur eine Zwiebel und etwas Honig. Die Zwiebel schneidest du nach dem Schälen in kleine Stücke. Du gießt anschließend zwei Esslöffel Honig über die Zwiebel und lässt alles über Nacht ziehen. Anschließend gießt du die Flüssigkeit ab und gibst deinem Kind mehrmals täglich ein kleines bisschen davon. Achte aber darauf, dass Babys keinen Honig essen dürfen!

Eine Alternative zum Zwiebelsaft ist das Inhalieren. Wir brühen dazu immer einen Kamillentee in einer Schüssel auf, halten den Kopf darüber und atmen ganz tief ein und aus.

Fazit

Ich schwöre auf Hausmittel, da ich es selber aus meiner Kindheit auch noch so kenne. Jedoch weise ich dich erneut darauf hin, dass Hausmittel einen Besuch beim Kinderarzt nicht ersetzen. Also bleibt gesund.

Weiterführende Links

Shop