Mama und Tochter, die gemeinsam auf dem Bett liegen und einander zuhören.

Erziehung von Kindern

Die Kindererziehung ist eine Frage, die Eltern viele Jahre lang begleitet. Um dir einen Überblick über das Thema „Erziehung“ zu geben, stelle ich dir verschiedene Erziehungsmethoden, Ansätze sowie Tipps & Tricks vor. Dabei möchte ich gerne meine positiven Erfahrungen mit euch teilen. Seid gespannt und probiert etwas Neues aus.

Erziehung: Tipps und Tricks

27. August 2021

Erziehen ohne Schimpfen

Möchtest du auch gerne weniger schimpfen müssen? Erfahre hier wie einfach das geht.
23. November 2020

Die 8 wichtigsten Erziehungsfragen

Was sind die wichtigsten Erziehungsfragen? Erfahre hier, wie Eltern sich richtig verhalten.
5. November 2020

So zeigst du deinem Kind täglich deine Liebe

Kinder brauchen die Sicherheit, dass sie von ihren Eltern geliebt werden. Erfahre hier, wie du deinem Kind deine Liebe zeigen kannst.
12. Oktober 2020

Erziehung – Warum Grenzen setzen wichtig ist

Grenzen stellen in der Erziehung ein wichtiges Mittel dar, um Kindern Sicherheit zu geben. Wie genau das funktionieren kann, erfährst du hier.

Warum Erziehung wichtig ist

Erziehung bedeutet, dass Eltern, Erziehungsberechtigte, aber auch Erzieher und Lehrer durch pädagogische Methoden einen Einfluss auf die Entwicklung und das Verhalten von Kindern nehmen. Dadurch werden Kinder zu Menschen, die sozial, empathisch, selbstständig und verantwortungsbewusst sind.

Was sind typische Fragen in der Erziehung?

Es gibt viele Fragen, die Eltern hinsichtlich der Erziehung durch den Kopf gehen. Erziehung fängt schon früh an und daher treten auch schon sehr früh die ersten Fragen bei den jungen Eltern auf:

  • Müssen Babys erzogen werden?
  • Wie gehe ich mit eifersüchtigen Geschwistern um?
  • Wie überstehen wir die Trotzphase?
  • Welche Ratschläge gebe ich meinem Kind?
  • Wie kann ich mein Kind ohne Schimpfen erziehen?
  • Welche Erziehungsmethode ist die beste?
  • Wie kommen wir gelassen durch die Zeit der Pubertät?

Diese Fragen sind normal. Aber aufgrund der unterschiedlichen Erziehungsstile gibt es auch verschiedene Meinungen und Empfehlungen, wodurch Eltern verunsichert werden. Hör auf dein Bauchgefühl und beobachte, wie du und auch dein Kind sich nach einer „erzieherischen Maßnahme“ fühlt. Alleine das kann schon dabei helfen, eine entspanntere Form der Erziehung einzuführen.

Welche Erziehungsmethoden gibt es?

Mit Sicherheit kennst du Begriffe wie Helikoptereltern, antiautoritäre Erziehung oder bedürfnisorientierte Erziehung. Diese Erziehungsmethoden werden häufig verwendet, aber was gibt es noch und wie unterscheiden sich diese Stile? Müssen Eltern sich einem Erziehungsstil beugen, um ihre Kinder gut zu erziehen, oder ist es besser, aus dem Bauch heraus zu entscheiden? Oder sind verschiedene Erziehungsstile miteinander kompatibel?

Diese Fülle an Fragen spiegelt in etwa wider, wie sich fast alle Eltern fühlen. Es gibt keinen Leitfaden, um Kinder zu guten Menschen zu erziehen. Zumal die Erfahrungen, die Eltern selber als Kinder gemacht haben, häufig in den eigenen Erziehungsstil einfließen. Einerseits werden schlechte Erfahrungen nicht übernommen, andererseits werden gute angewandt.

Was ist eigentlich Erziehung?

Das Wort Erziehung ist manchmal negativ belastet, da es schnell mit Härte, Strenge und Gehorsam gleichgesetzt wird. Jedoch ist dies nicht der Fall, denn Kinder brauchen neben Liebe und Geborgenheit auch Regeln, um Sicherheit zu erfahren.

Wichtig ist zu wissen, dass die Erziehung Kinder nicht nur während ihrer Kindheit prägt, sondern durch die Entwicklung von Normen und Werten das gesamte Leben beeinflussen kann. Sowohl positiv als auch negativ. Daher besteht für Eltern die Notwendigkeit, die Erziehung nicht nur dem Zufall zu überlassen, sondern auch die Konsequenz der eigenen Handlungen zu hinterfragen.

Wie werden Kinder selbstbewusst?

Diese Frage stellen sich tatsächlich viele Eltern, denn häufig sind Kinder zurückhaltend, schüchtern oder nicht selbstständig. Selbstbewusstsein entsteht, wenn dein Kind einen gesunden Selbstwert besitzt. Selbstwert bedeutet, dass Kinder merken, dass sie wichtig sind. Durch richtiges Loben, das Erledigen von kleinen Aufgaben, Zuhören und dem Gefühl, geliebt zu werden, bekommen Kinder ein gutes Selbstwertgefühl.

Das Selbstbewusstsein eines Kindes kann sich gut entwickeln, wenn du deinem Sohn oder deiner Tochter etwas zutraust und sie/ihn einfach machen lässt. Das beginnt beim morgendlichen Anziehen, beinhaltet die selbstständige Erledigung von kleineren oder auch größeren Arbeiten und endet auf dem Spielplatz.

Vielleicht irritiert dich der Spielplatz, aber das ist der Ort, an dem sich Kinder ausprobieren und ihren Körper kennenlernen können. Wenn sie selbstständig etwas schaffen, dann ist das ein Booster für das Selbstbewusstsein. Deswegen beobachte dich selbst und vermeide Aussagen wie „Das schaffst du nicht“ oder „Pass auf, dass du nicht runterfällst“.

Warum ist Erziehung so wichtig?

Alle Eltern wollen Kinder, die beliebt sind und nicht überall anecken. Letztendlich gibt die Gesellschaft gewisse Dinge vor. Dazu gehören beispielsweise das Zuhören im Unterricht, Tischmanieren, Respekt gegenüber Erwachsenen und das Einhalten gewisser Grenzen. Kinder sollten schon früh lernen, dass es nicht schlimm ist, ein „Nein“ zu hören oder zu verlieren. Häufig haben Eltern Angst davor, ihre Kinder zu enttäuschen, aber eigentlich wird ihnen nur geholfen. Denn wenn aus Kindern Erwachsene werden, die mit Enttäuschungen nicht klar kommen, können sich dadurch schnell psychologische Probleme entwickeln.

Gibt es einen Geheimtipp?

Ja. Neue Dinge ausprobieren, auf sich selbst und auf das Kind hören und Kompromisse eingehen. Ich denke, dass mit diesen drei kleinen Verhaltensweisen Großes bewirkt werden kann.

Letztendlich geraten wir in der Erziehung so oft an unsere Grenzen, weil jeder ein bestimmtes Ziel erreichen möchte. Wenn wir mit weniger Erwartungen und mehr Kompromissen agieren und miteinander reden, dann kann auch die Kindererziehung einfach sein.