Gesunde Ernährung ist ausgewogen. Teller mit viel Gemüse.

Gesunde Ernährung für die gesamte Familie

Du bist, was du isst. Dieser Spruch ist wahr, denn deine Ernährung wirkt sich auf deinen Körper und dein Befinden aus. Wenn du weißt, was eine gesunde und ausgewogene Ernährung ausmacht, wird sich das positiv auf dein Kind auswirken. Erfahre hier, auf welche Inhaltsstoffe du achten solltest und wie du deinem Kind Gemüse schmackhaft machen kannst.

Artikel zum Thema Ernährung

Die große Bedeutung einer gesunden Ernährung

Ernährung ist ein wichtiges Thema, dass uns von Geburt an begleitet. Schon in jungen Jahren entwickeln Kinder eine Beziehung zum Essen, die das weitere Essverhalten enorm beeinflussen kann, sowohl im positiven als auch negativen Sinn.

Was bedeutet ausgewogene Ernährung?

Essen soll satt machen, aber warum stopfen wir manchmal wahllos schlechte Nahrung in uns rein? Vielleicht, weil wir traurig und allein sind? Frisch zubereitetes Essen ist besonders nahrhaft. Aber wie soll das zeitlich gehen, wenn neben der Arbeit die Kinder die Aufmerksamkeit der Eltern benötigen? Ist es da nicht genauso gut, Pommes, Burger und Pizza zu essen?

In der heutigen Zeit, wo schnell und überall Essen zur Verfügung steht, ist es besonders wichtig, dass sich Eltern ausreichend Gedanken über eine ausgewogene und gesunde Ernährung machen. Einerseits heißt gesund essen nicht gleichzeitig, dass auf Zucker verzichtet werden muss. Andererseits ist Gemüse nicht nur gesund, sondern auch lecker.

Was gehört zu einer gesunden Ernährung?

Zu einer gesunden Ernährung gehören energieliefernde Nährstoffe und Mikronährstoffe. Energielieferanten sind Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Der Körper benötigt eine gewisse Menge, um den täglichen Energiebedarf zu decken und Muskeln aufzubauen.

Zu den Mikronährstoffen zählen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Mikronährstoffe werden täglich nur in kleinen Mengen benötigt, sind aber essenziell, um die Grundfunktionen des Körpers aufrechtzuerhalten. Mikronährstoffe werden u. a. für das Zellwachstum, die Zellerneuerung, Stoffwechselprozesse und zur Stärkung des Immunsystems benötigt.

Bio, vegetarisch oder vegan?

Viele Wege führen zum Ziel, aber ich bin der Meinung, dass wir in Bezug auf unsere Ernährung ein paar grundlegende Dinge beachten sollten. Zum Einen kauft Bio-Obst und Gemüse ein, denn dort sind viel mehr Nährstoffe und viel weniger Chemie enthalten. Sicher ist es etwas teurer, aber wir essen ja nicht nur, um satt zu werden…

Ob eine vegetarische oder vegane Ernährung nun die bessere Form der Nahrungsaufnahme ist, muss jeder für sich entscheiden. Aber Fakt ist, dass Produkte von glücklichen Tieren auch gesunder für uns Menschen sind. Ich teile euch gerne ein paar meiner Erfahrungen mit, aber möchte euch nicht „bekehren“.

Wie kann ich mich gesund ernähren?

Wichtig für eine gesunde Ernährung ist das Wissen um die Inhaltsstoffe und die tatsächlich aufgenommene Nahrungsmenge. Nur so werden die Nährstoffe aufgenommen, die der Körper auch tatsächlich benötigt.

Ist die tägliche Energiezufuhr höher als der Energieverbrauch des Körpers, können sich Fettdepots bilden. Wenn über einen längeren Zeitraum falsche Ernährungsgewohnheiten bestehen, können sich Übergewicht oder Krankheiten wie Diabetes mellitus, Arteriosklerose oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickeln.

Was kommt nach dem Stillen?

Ich möchte dich darüber informieren, wie der Breistart funktioniert und worauf du genau achten solltest. Auch das Baby-led-weaning wird im Rahmen der Beikosteinführung betrachtet. Denn es ist wichtig, dass dein Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird: Kohlenhydrate, Proteine, Eiweiße.

Was hilft bei Übergewicht?

Da immer mehr Menschen, insbesondere Kinder, übergewichtig sind, ist es notwendig, diesbezüglich mehr Aufklärungsarbeit zu leisten. Wie vermeiden Eltern, dass Kinder übergewichtig werden und bedingt dadurch nicht nur physisch, sondern auch psychisch Leid ertragen müssen? Hier helfen schon kleine Veränderungen hinsichtlich der Ernährungsgewohnheiten, wodurch schnell sichtbare Erfolge erzielt werden können.

Diäten führen nicht zum Ziel

Ich bin der Meinung, dass Diäten nicht zielführend sind, um langfristig abzunehmen. Sondern du brauchst das Wissen, was gut für dich und deine Kinder ist und in welchen Nahrungsmitteln versteckter Zucker ist. Wenn du weißt, auf welche Nahrungsmittel du verzichten sollst, dann ist das schon ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung.

Zudem sind neben der Ernährung weitere Faktoren vorhanden, die Übergewicht reduzieren können. Ganz besonders wichtig sind dabei der Schlaf und die Reduktion von Stress. Auch im Kindesalter kann zu viel Stress schon einen negativen Einfluss auf das Essverhalten haben. Des Weiteren ist es wichtig, die Signale des Körpers zu verstehen und mit dem Essen aufhören, wenn der Hunger vorbei ist. Natürlich wirkt sich besonders bei Kindern eine regelmäßige sportliche Betätigung positiv aus.

Ernährung und Gesundheit

Durch eine gesunde Ernährung und das damit einhergehende körperliche Wohlgefühl kann das Risiko von Krankheiten, die mit ungesundem Essen einhergehen, gesenkt werden. War Sport vor einer Ernährungsumstellung undenkbar, dann kann sich auch das ganz schnell ändern.

Wenn Eltern lernen, gesunde Ernährung in Kombination mit sportlicher Betätigung in den Familienalltag zu integrieren, kann die gesamte Familie von diesem Wissen profitieren.

Kochen für die ganze Familie

Manche Eltern sind überfordert, im hektischen Alltag für die ganze Familie zu kochen, sodass es oft zu einer einseitigen Ernährung kommt. Aber es gibt viele Möglichkeiten, auch schnell gesund zu kochen. Egal ob Suppen, Aufläufe oder Gemüsepuffer – mit dem richtigen Zeitmanagement klappt auch das.

Und wenn alle mithelfen, dann kann Kochen auch eine wunderbare Beschäftigung für Kinder sein. Der Vorteil ist hierbei natürlich, dass dein Kind sofort lernt, dass man Essen zubereiten muss. Wenn dies normal ist, dann wird es auch später eher selber kochen, als auf Fast Food zurückzugreifen.